• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Lieben Sie das Spannende?

Dann abonnieren Sie
gleich jetzt unseren Newsletter...

Untervermietung aufgepasst...

Verwaltung

Gehen Sie auf eine längere Reise und möchten Ihre Wohnung in dieser Zeit untervermieten? Oder möchten Sie ein unbenutztes Zimmer in Ihrer Wohnung untervermieten?

Eine gute Idee! Jedoch birgt die Untervermietung auch seine Gefahren mit sich...

Eine Untervermietung ist grundsätzlich erlaubt und kann durch
den Vermieter nur verboten werden, wenn einerseits der Mieter
die Bedingungen der Untermiete nicht bekannt geben will oder
wenn andererseits dem Vermieter aus der Untervermietung wesentliche Nachteile entstehen (Überhöhter Mietzins, Zweckänderung, Beschädigung der Wohnung etc.).

Aber aufgepasst!

Der Mieter ist nach wie vor Vertragspartner gegenüber dem Vermieter.
Das heisst, dass der Mieter, auch wenn er sich irgendwo anders aufhält, für die regelmässige Zahlung des Mietzinses sowie für die Einhaltung des Mietvertrages verantwortlich ist!

Unsere Empfehlung an Sie:
Bei einer Untervermietung immer die Referenzen des potentiellen Untermieters eingehend prüfen, schriftlich einen Untermietvertrag abschliessen und ein Depot von maximal drei Monatsmieten, welches auf einem Sperrkonto hinterlegt werden muss, verlangen.
Bei einem allfälligen Auszug des Untermieters können so allfällige Schäden im Mietobjekt mit dem Depot verrechnet werden.

Haben Sie noch Fragen dazu oder möchten Sie noch weitere Tipps zur Untervermietung? Dann kontaktieren Sie uns mit folgendem Kontaktformular.

 

zurück

Kommentar schreiben