• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Lieben Sie das Spannende?

Dann abonnieren Sie
gleich jetzt unseren Newsletter...

Tagebuch von einem top motivierten Lernenden: Start-up and Fall-down

 
Ich war mit meinem Lehrmeister bei der Versicherungsgesellschaft Generali in Adliswil. Ich hatte mit meinem Lehrmeister die Schulung „Lebensversicherung“ gemacht. Die Schulung war interessant, aber auch schwierig für mich, weil der Veranstalter schwierige Begriffe benutzt hat und ich der einzige Lernende war. Die Schulung war ein bisschen anstrengend aber Sie hatten genügend Pause gemacht, sodass die Schulung nicht sehr anstrengend wirkt. Bevor die Schulung zu Ende war, erhielten alle Teilnehmer eine Schulungsbestätigung für die Lebensversicherung bei der Generali.


Anschliessend gingen wir nach der Schulung zu einem Kundentermin. Wir mussten Richtung Schaffhausen fahren. Ich war zum aller ersten Mal bei einer Kundentermin dabei. Ich fand es beeindruckend wie der Kunde Vertrauen zu meinem Lehrmeister hatte. Ich fand auch cool wie der Termin aufgebaut war. Am Anfang hat der Kunde über sein letztes Wochenende und über seine Erlebnisse erzählt und Herr Ottiger natürlich auch. Man konnte sagen, sie haben einen ganz normalen Gespräch geführt und nicht über den Antrag, den wir dem Kunden erklären wollten. Nach dem Gespräch haben wir über den Antrag besprochen und abgeschlossen.



In diesem Monat haben wir die GWG Prüfung gemacht. GWG ist die Abkürzung für Geldwäschereigesetz. Die Prüfung haben wir gemeinsam gemacht. Die Prüfung konnten wir über den Computer machen, sie wurde von Zugerberg Finanz AG erstellt. Das Ziel von der Prüfung ist, zu erkennen, wenn jemand Geld wäscht. Herr Nauer, Frau Pfister und ich mussten die Prüfung absolvieren. Herr Ottiger musste nicht, weil er die Prüfung schon abgeschlossen hatte. Weil wir die Prüfung erfolgreich abgeschlossen haben, erhielten wir dann alle ein Zertifikat. Ich war sehr glücklich, dass ich ein Zertifikat bekommen habe.


 
GWG Performance



Ende Monat durfte ich mit Frau Saliu eine Wohnung abnehmen und übergeben. Ich war schon mal bei einer Abnahme dabei aber bei einer Übergabe nicht. Bevor wir die Wohnung abnehmen konnten, mussten wir die ganze Wohnung kontrollieren ob alles sauber geputzt ist und keinen Schaden hat, die vielleicht der Mieter gemacht hat. Als wir alles kontrolliert haben, haben wir die Wohnung abgenommen. Anschliessend kamen die neuen Mieter. Bevor wir die Wohnung übergeben, konnten die Mieter alles einmal ansehen ob alles in Ordnung ist. Als die Mieter in Ordnung fanden, konnten wir die Schlüssel übergeben.



Am Schluss über die Prozesseinheit…. Naja, ich habe meine Prozesseinheit schon gemacht aber unter Zeitdruck. Ich hatte meine Dokumentation kontrollieren lassen. Es war nicht sehr gut. Glücklicherweise hat Herr Ottiger mir geholfen, sonst wäre es nicht gut rausgekommen. Am Schluss hat noch Frau Pfister kontrolliert. Die Kontrolle wurde am Absende-Tag durchgeführt. Ich muss die Arbeiten in Zukunft besser einplanen und einhalten. 


 

Kommentar schreiben